Naturheilpraxis Nidwalden | Stans | Akupunktur | Shiatsu | Tuina-Massage | Phytotherapie

Kinderwunsch und Schwangerschaft alternativmedizinisch begleiten

Die Kinderwunsch-Zeit und Schwangerschaft ist ein besonderer Lebensabschnitt. Es ist eine Zeit voller Veränderungen, Vorfreude, Aufregung, körperlichen und hormonellen Veränderungen, Sorgen, Ängsten und vielleicht den einen oder anderen körperlichen Beschwerden. Die Alternativmedizin (z.B. Akupunktur) und Komplementärtherapie (z.B. Shiatsu) können hier eine wertvolle Unterstützung bieten – vor, während und nach der Schwangerschaft.


Kinderwunsch

Kinderwunsch Schwangerschaft

Nicht immer klappt es mit der Schwangerschaft auf Anhieb. Die Gründe dafür sind vielfältig, ebenso die Behandlungsmöglichkeiten. Akupunktur, Ernährungsberatung und Kräutertherapie mit westlichen, einheimischen Kräutern können verschiedene medizinische Ursachen positiv beeinflussen (z.B. Amenorrhoe, Endometriose, PCO-Syndrom, Zysten etc.). In vielen Fällen ist die Infertilität jedoch nicht medizinisch begründet. Auch hier kann eine alternativmedizinische Behandlung sehr wertvoll sein. Idealerweise besteht eine solche Behandlung aus der unterstützenden Therapie von ihm und ihr.


Schwangerschaftsbeschwerden

Durch die intensiven hormonellen und strukturellen Veränderungen kann es während der Schwangerschaft zu diversen Beschwerden kommen: Übelkeit, Erbrechen, Rücken- oder Ischiasbeschwerden, Wassereinlagerungen in den Gelenken, Verdauungsbeschwerden oder sonstige Schmerzen.

Shiatsu in der Schwangerschaft

In dieser Zeit versucht selbst die Schulmedizin möglichst auf Medikamente zu verzichten, da diese zu Entwicklungsstörungen des Fötus führen könnten. Die Alternativmedizin bietet eine hervorragende Möglichkeit, solche und ähnliche Symptome ohne unerwünschte Nebenwirkungen zu therapieren.

Im ersten Drittel der Schwangerschaft leiden viele Frauen an Übelkeit, welche sie im alltäglichen Leben teilweise stark beeinträchtigt. Später kommen manchmal weitere Beschwerden wie Sodbrennen, Ödeme, Verdauungsprobleme wie Verstopfung dazu. Gegen Ende der Schwangerschaft treten oft Schmerzen im Rücken oder Bauchbereich auf. Bereits mit einer gezielten Anpassung der Ernährung kann man bei einigen dieser Symptome eine positive Veränderung bewirken. Aber auch die Therapiemethoden der Akupunktur oder des Shiatsu bieten verschiedene Möglichkeiten, um gezielt auf entsprechende Beschwerden eingehen zu können.


Geburtsvorbereitung

Die Akupunktur wird immer häufiger zur Geburtsvorbereitung eingesetzt. Ziel dabei ist es, das Kind sowie die Frau körperlich, geistig und emotional optimal auf die Geburt vorzubereiten. Durch die Behandlung wird u.a. der Gebärmutterhals bei der Reifung unterstützt, das Gewebe gelockert und elastisch gemacht, was sich wiederum positiv auf die Geburt auswirken kann.
Mit der geburtsvorbereitenden Akupunktur wird in der Regel ungefähr ab der 32. Schwangerschaftswoche gestartet. Dabei kann der Therapeut auch auf kleinere körperliche oder emotionale Beschwerden eingehen oder bei einer Steisslage den Fötus bei der Drehung unterstützen. Ausserdem kann eine gezielte Akupunkturbehandlung bei einer Überschreitung des Geburtstermin die Geburt fördern.


Behandlung nach der Geburt

Je nach Art und Verlauf der Geburt kann auch eine Behandlung nach der Geburt sinnvoll sein. Sei dies z.B. zur Entstörung der Narbe bei einem Kaiserschnitt, bei Milchbildungsmangel oder allfälliger Brustentzündung sowie zur allgemeinen Stärkung und Unterstützung.


Langjährige Erfahrung bei gynäkologischen Themen und Schwangerschaftsbegleitung

Thomas Feer (Inhaber und Akupunktur-Therapeut in der Naturheilpraxis Nidwalden) arbeitete über 8 Jahre in der gynäkologischen Arztpraxis «frau im zentrum». In dieser Zeit hat er – parallel zur Schulmedizin oder unabhängig aus Sicht der Alternativmedizin – viele schwangere Frauen begleitet, gynäkologische Beschwerden behandelt und Paare mit Kinderwunsch unterstützt.

Kontaktieren Sie uns für Fragen oder Terminvereinbarungen.

Scroll to top