Naturheilpraxis Nidwalden | Stans | Akupunktur | Shiatsu | Tuina-Massage | Phytotherapie

Der Frühling und das Holz

Aufbruch, Anfang, Emporsteigen und Wachstum – das sind Aspekte, welche die TCM der Wandlungsphase Holz zuordnet. Und genau das passiert im Frühling überall in der Natur: Kleine Pflanzensprösslinge durchbrechen die Erde und streben dem Licht entgegen nach oben, sie wachsen und entfalten ihr saftiges Grün.

Die Holz-Energie im Menschen

Auch wir Menschen spüren die Energie des Frühlings oder eben des Holzes. Kaum werden die Temperaturen etwas wärmer, haben wir Lust auf Bewegung an der frischen Luft, wollen Sonne tanken, die Wohnung entrümpeln oder einfach etwas Neues machen. Bei Kindern zeigen sich die Eigenschaften des Holz-Elements ebenfalls sehr deutlich: sie sind ständig in Bewegung, wachsen rasant, brauchen Abwechslung, wollen alles selbst machen und vor allem: sie wollen sich entfalten. Können sie es nicht, entsteht Frust und Wut/Zorn – die Emotion des Holzes.

Holz steht also für Neuanfang, für Entwicklung und schnelles Wachstum. Ein Neubeginn oder eine Veränderung braucht Mut und Entschlossenheit, aber auch ein Ziel. Und hier kommen die zum Holz gehörenden Meridiane bzw. Organsysteme ins Spiel. Den Plan bzw. die Vision und die Kreativität liefert die Leber. Den Mut und die Entschlusskraft, das Ganze auch umzusetzen, kommt von der Gallenblase. Sind diese Organsysteme nicht in Balance, kommen wir oft nicht vom Fleck.


Entweder haben wir keine Vision und sind deshalb nicht in der Lage, Pläne zu machen. Oder aber wir können unsere Ideen einfach nicht in die Tat umsetzen oder werden bereits durch Kleinigkeiten an der Umsetzung gehindert. Unser Leben stagniert. Das spüren wir körperlich und emotional. Verspannungen, Wut, Frustration oder gar Depression sind Zeichen einer stagnierten Holz-Energie.

Die Holz-Energie stärken

Und wie können wir die stagnierte Holz-Energie wieder in Fluss bringen? Genau, mit Bewegung! Bewegung bringt unser Qi, unsere Lebensenergie wieder in Schwung. Stress und heftige Emotionen sind ebenfalls kontraproduktiv für die Holz-Energie. Gelassenheit, Toleranz und die eigenen Bedürfnisse zu respektieren stärken hingegen die Energie des Holzes.

Scroll to top