Naturheilpraxis Nidwalden | Stans | Akupunktur | Shiatsu | Tuina-Massage | Phytotherapie

Rückzug, Bewahren und Verwalten – die Metall-Energie im Herbst

Mit dem Herbstbeginn hat die Yang-Kraft des Sommers ihren Zenit bereits überschritten und das kleine Yin hat wieder Einzug gehalten und bringt kühlere Tage und längere Nächte mit sich. Es beginnt der Rückzug der Natur. Die Kraft zieht sich von aussen nach innen zurück und wird komprimiert. Es ist der Abschied von der Fülle und Leichtigkeit des Sommers. In dieser Zeit geht es darum, die im Spätsommer geerntete Fülle zu erhalten und zu verwalten, damit die Vorräte für den ganzen Winter reichen. Dazu benötigt es Überblick, Klarheit und Gerechtigkeit beim Aufteilen und Einteilen. Alles Überflüssige – wie z.B. die Blätter – wird losgelassen. Was bleibt ist die Struktur – der Stamm. Daher gehört zum Herbst auch die Wandlungsphase Metall. Metall ist verdichtete Energie. Mit dem Schwert wird «Gerechtigkeit» herbeigeführt und Klarheit geschaffen.

Die Metall-Energie im Menschen

Sie zeigt sich besonders bei Arbeiten, bei denen eine hohe Genauigkeit, Gründlichkeit und Disziplin gefordert sind. Buchhalter sollten eine starke Metallenergie haben, damit am Schluss des Jahres auch alles aufgeht. Ein Richter sollte ebenfalls über ein gesundes Mass dieser Energie, der Gerechtigkeit und Gewissenhaftigkeit verfügen. Auch die überpünktliche Freundin, welche sich ständig reflektiert und gerne besserwisserische Kommentare wie «das ist ja logisch…» von sich gibt, zeigt sehr viel dieser herbstlichen Energie. Nicht zuletzt auch die Eltern oder Partner, die hinter ihren Wohnungsgenossen herlaufen und ständig Ordnung schaffen.

Die Metallenergie zeigt sich auch in der Trauer. Wenn man z.B. um jemanden trauert, zieht man sich eine gewisse Zeit zurück. Dieser Rückzug ist ein wichtiger Wesensaspekt der Herbst-Energie.

Ein Metall-Typ ist grundsätzlich sehr überlegt, das Sein und Handeln wenig emotional. Im Übermass kann dies deshalb zu einer gewissen Steifheit oder Melancholie führen.

Die Metall-Energie stärken

Damit die graue Kälte nicht überhandnimmt und man sich zu stark zurückzieht, ist es wichtig, in Bewegung zu bleiben und den Kontakt nach aussen nicht komplett abzubrechen. Eine klare Struktur beim Bewegen, mit einem Trainingsplan und messbaren Erfolgen ist eine grosse Motivation, damit sich die Metall-Energie überhaupt zu bewegen beginnt. Sehr empfehlenswert ist das Bewegen an der frischen Luft oder auch Atemübungen wie z.B. beim Qi Gong oder Yoga, da die Lunge zum Metallelement dazuzählt. Begehen Sie Ihren Arbeitsweg – oder zumindest einen Teil davon – auch in der dunklen Jahreszeit an der frischen Luft, damit Sie Ihre tägliche Ration sicher nicht verpassen.

Wird das Chaos rundherum doch zu gross oder raubt einem der Berg voller Arbeit den Atem, so hilft es eine Prioritätenliste zu erstellen und sich auf das bereits Erledigte zu konzentrieren und sich daran zu erfreuen. Das schafft auch im grössten Chaos eine erste Ordnung und Struktur – genau das, was der Metallenergie wieder mehr Schwung verleiht.

Scroll to top